Eine Überwachungskamera kann heute mehrere Dinge für mich tun.

Vielleicht möchte ich sie als zum beispiel besonderes Babyfon nutzen.

Um mein Kind in seinem Zimmer im Blick behalten zu können.

Eventuell will ich zwischendurch aber auch kurz nachsehen, was der Hund/Katze so treiben, während ich nicht da bin.

Oder ich suche nach einer passenden Überwachungskamera zur Videoüberwachung und Kontrolle meines Zuhauses, um eventuelle ungebetene Gäste abzuschrecken oder deren Treiben aufzuzeichnen.


Wie finde ich die beste Überwachungskamera für mein Zuhause?

Für alle diese Zwecke gibt es spezielle Überwachungskameras – kabelgebunden oder drahtlos zum Beispiel für mein WLAN – und viele Modelle, die sich gleich für mehrere Anwendungen eignen.

Nur welche Kamera passt am besten zu mir?


HD-Überwachung Kamera-Sicherheitssystem


Die unterschiedliche Kameratechnik

Schon die technischen Unterschiede verschiedener Kameras zur Videoüberwachung geben mir eine schnelle Orientierung bei der Auswahl. Meine erste Überwachungskamera war zum Beispiel eine Speicherkamera.

So eine Kamera zeichnet kurze Videosequenzen nach Bewegungserkennung auf, die ich mir dann später von der Speicherkarte oder parallel auf einem eingebauten beziehungsweise einem angeschlossenen Monitor anschauen kann.

Heute gibt es diese Technik vor allem noch in Video-Türspionen.

ÜBERWACHUNGSKAMERAMittlerweile dominieren aber solche Überwachungskameras den Markt, die ihre aufgenommenen Bilder flexibler weiterleiten.

Teilweise kann ich live auf dem Smartphone verfolgen, was vor der Kamera passiert, oder die Aufnahmen werden auf Servern im Netz abgespeichert. Solche Kameras mit Internetanschluss finde ich oft unter der Bezeichnung IP-Kamera.

Es gibt sie für das kabelgebundene LAN-Netzwerk oder auch als WLAN-Kamera, die ihre Bilder drahtlos überträgt.

Je nach Bauart des Gehäuses unterscheiden sich Innenkameras von solcher Technik für draußen. Die ist ziemlich wetterfest – sie verträgt auch Nässe oder Spritzwasser gut, was mir Schutzklassen wie IP66 oder IP68 anzeigen. Je höher die Zahl, desto besser!

Eine Nachtsichtfunktion per Infrarot ist bei Sicherheitskameras heute eigentlich Standard. Zoom-Möglichkeit, 2-Wege-Sprechfunktion oder sogar die Option, das Kameraobjektiv zu steuern, sind überwiegend Premium-Kameras vorbehalten.

Wenn ich für die Überwachung draußen nicht ganz so viel ausgeben möchte und keine live übertragenen Bilder benötige, kommt hier auch eine günstige Freiland- oder Wildkamera für mich infrage.

Bauformen einer Überwachungskamera:

▷ Überwachungskameras mit Wandarm
▷ Dome-Kameras
▷ PTZ- und steuerbare Kameras
▷ Minikamera
▷ Getarnte Kamera
▷ IP-Kameras
▷ Nachtsichtkamera
▷ Infrarot-Kameras
▷ Wärmebildkameras


DIE SIEGER AUS UNSEREM ÜBERWACHUNGSKAMERA VERGLEICH :


1. ☆☆☆☆☆ 
JETZT ANGEBOT SICHERN

MEHR INFOS

2. ☆☆☆☆☆
JETZT ANGEBOT SICHERN

MEHR INFOS

3. ☆☆☆☆☆
JETZT ANGEBOT SICHERN

MEHR INFOS

Überwachungskamera mit oder ohne Kabel

Schaue ich mich in Onlineshops um, bekomme ich schnell den Eindruck, dass kabellose Kameras zur Überwachung gerade voll im Trend liegen.

Überwachungskamera

Das leuchtet mir ein, denn schließlich ist es ziemlich bequem, eine Kamera einfach nur im WLAN anzumelden oder mir per Funktechnik Bilder auf einen Empfänger schicken zu lassen. Wer will schon meterlange Kabel verlegen und durch mehrere Wände bohren?


Aber ist die drahtlose Überwachungskamera wirklich die bessere Wahl?

Da fällt mir sofort ein, dass ich ohnehin in mancher entlegenen Ecke von Haus oder Wohnung Probleme habe, wenn ich nur mit dem Smartphone kurz ins Internet will.
Auch bemerke ich gelegentliche Schwankungen bei der WLAN-Qualität.

Für eine permanente Übertragung gut erkennbarer Videobilder – vor allem bei einer Überwachungskamera draußen – sind das wahrscheinlich nicht die besten Voraussetzungen, wenn auch noch die dicke Außenwand meines Zuhauses die Verbindungsqualität einschränkt.

ÜberwachungskameraUnd tatsächlich zeigt ein Überwachungskamera Test oder Vergleich, dass ich hier unter Umständen mein Drahtlosnetzwerk zum Beispiel mit einem Repeater noch ausbauen muss, um eine ähnliche Zuverlässigkeit zu erreichen wie mit einer verkabelten Videoüberwachung.

Mitentscheidend für stabile Übertragungen ist natürlich auch das WLAN-Modul der Kamera. Gerade günstige Geräte können hier nicht immer überzeugen und haben auch an anderer Stelle oft einen großen Nachteil.


Smart Home HD-Überwachungs-kamera weiß


Bildauflösung einer Überwachungskamera

ÜberwachungskameraBei der Bildqualität einer Überwachungskamera bin ich heute sicherlich viel anspruchsvoller und verwöhnter als früher.

Dementsprechend erwarte ich auch von meiner Videoüberwachung gestochen scharfe Bilder in HD-Qualität. Manche Kamera lockt zwar mit günstigem Preis, bietet dann aber auch kaum mehr Bildqualität als ein zehn Jahre altes Handyvideo. Für die Überwachung macht sowas kaum Sinn!

Auch Objekte, die sich mehrere Meter von der Kamera entfernt befinden, muss ich noch gut und deutlich erkennen können!

Eine HD – Überwachungskamera zeigt mir solche Details und hat noch einen anderen entscheidenden Vorteil. Durch ihre höhere Auflösung zeigt sie ein viel größeres und breiteres Bild der Umgebung vor der Kamera, insbesondere mit Weitwinkelobjektiv Sie beobachtet für mich also einen viel größeren Raum, weswegen sich ein paar Mehrkosten hier auf jeden Fall lohnen.


Per Smartphone immer auf dem Laufenden – Überwachungskamera

Wenn der Kamerahersteller eine Internetseite oder noch besser ein App für seine Überwachungskamera, deren Aufnahmen und ihre Verwaltung bereitstellt, bedeutet das für mich als Nutzer hohen Komfort und ein klares Plus an Sicherheit.

Erkennt meine Überwachungskamera zu Hause zum beispiel eine Bewegung, aktiviert sie sich, schickt mir auf Wunsch eine Sofortbenachrichtigung mit der Möglichkeit, die Kamerabilder zu verfolgen, und zeichnet im Hintergrund alles noch parallel auf – im internen Speicher, in meinem Netzwerk oder in der Cloud des Kameraanbieters.

Auf jeden Fall kann ich von überall aus rund um die Uhr nachschauen, was zu Hause passiert und gegebenenfalls sofort die Polizei oder jemand anders zwecks schneller Hilfe informieren.

Eine gute Überwachungskamera mit diesen Funktionen und dem Service dazu kostet mich 2017 im 2er-Set dann aber auch gut 300 Euro, wenn die Qualität stimmen soll. Immer mit dabei ist natürlich eine Basiseinheit, die die Kameras mit meinem Netzwerk verbindet. Halterungen, zusätzliche Schutz- oder Tarnhüllen kosten aber meist noch extra.

Auch die Hersteller günstiger Kameras entdecken inzwischen die Onlinefunktionalität oder die Bedienung per Smartphone mehr und mehr für sich, so finde ich solchen Komfort auch in immer mehr Modellen! die vielleicht nur noch rund 100 Euro pro Überwachungskamera kosten.

Die Kameratechnik erreicht zwar nicht ganz das Niveau der Marktführer, reicht aber für einfache zusätzliche Sicherheit oft schon vollkommen aus.


Netgear Arlo Smart Home 4 HD-Kamera-Sicherheitssystem Überwachung


Wie bewerten Besitzer oder auch die Stiftung Warentest eigentlich eine Überwachungskamera?

Obwohl das Thema Sicherheit mit Überwachungskameras immer mehr Menschen bewegt, hat sich jedoch die ÜberwachungskameraStiftung Warentest bis Mitte 2017 noch nie mit einem großen Test von IP-Kameras und anderer Videoüberwachung beschäftigt.

Möchte ich von unabhängigen Testern oder Besitzern solcher Überwachungskameras mehr über ihre Qualitäten und eventuelle Schwachstellen erfahren, muss ich also leider in anderen Quellen recherchieren.

Einen ersten, schnellen Überblick liefern mir dabei immer die Kundenbewertungen oder -rezensionen in den verschiedenen Onlineshops, die mir eine Überwachungskamera liefern, oder auch bei reinen Bewertungsseiten.

Hier bekomme ich schon einen ziemlich guten Eindruck, wie sich ein Kameramodell während des Alltags schlägt.

Lässt es sich leicht installieren?
Wie ist die Bildqualität?
Klappen die Benachrichtigungen oder Aufzeichnungen?

Was die wenigsten Endkunden mir allerdings bieten können, ist eine echte technische Bewertung einer Überwachungskamera.

Möchte ich dazu mehr Details erfahren, lohnt sich ein Blick in Computermagazine und andere Fachzeitschriften, die sich mit Unterhaltungselektronik oder Handys und vergleichbarer Technik beschäftigen.

Hier wird zum Teil unter ähnlich professionellen Bedingungen geprüft wie zum beispiel bei der Stiftung Warentest, was die Bewertungen in den Zeitungen sehr aussagekräftig machen kann.

Und diese Bewertungen sehen – selbst für günstige Kameras – überwiegend gut bis sehr gut aus.

Klar, haben die Redakteure und Experten hier und da ein paar Kritikpunkte, aber im Großen und Ganzen ist jede Überwachungskamera heute so weit ausgereift, verlässlich und komfortabel, dass Sie mir einen echten Mehrwert mit Sicherheit und einem ruhigen Gewissen bieten kann.


Lohnt sich der Kauf einer Überwachungskamera – Fazit?

Auf jeden Fall!

Selbst wenn ich eine günstige Überwachungskamera kaufe, bekomme ich dafür schon mehr Sicherheit für mein Zuhause, meine Lieben und mein Eigentum.

In Zeiten steigender Einbruchszahlen ist das ein gutes Gefühl.m.a.W. Allein schon der Anblick einer Security Kamera kann Einbrecher abschrecken.

Probieren sie es trotzdem, werde ich von einer IP-Kamera sofort informiert!!!

Kann die Polizei verständigen und später zum beispiel Bilder nachliefern! die dabei helfen, die Täter schnell dingfest zu machen und eventuell gestohlene Wertgegenstände schnell zurückzuerhalten.

Je smarter die Kamera dabei arbeitet, umso einfacher und komfortabler wird die tägliche Nutzung für mich!